WASSERBETTEN
aus Wasser geboren - auf Wasser gebettet
NEWS  -  AKTUELLES

 


Spacer
31.03.13

Kissen im guten Wasserbett

 

Die Kissenkultur für guten Schlaf wird zum großen Teil arg vernachlässigt.
Wie auch Professor Grönemeyer feststellt, benötigt man für optimalen Schlaf kein Kissen, außer einem kleinen für die Seitenlage, um Kopf- und Schulterbreite auszugleichen.

Obwohl die meisten Wasserbettschläfer das wissen, können sich nur wenige von den großen “Paradekissen” trennen. Oftmals führen sie sogar zu Verspannungen und unreflektiertem Klagen gegen das Wasserbett selbst.

Warum? Das Bett ist Lebensraum und wird durch die fantastischen Vorzüge guter Wasserbetten immer beliebter, und als Ort der Entspannung für viele andere Beschäftigungen genutzt, als nur für´s Schlafen. Ob Fernsehen, Lesen oder Handarbeiten, eine variable Rückenstütze muss her, und da dienen meist die guten alten großen Kissen, die jedoch beim Schlafen zu Störungen führen können.

Es gibt aber kleine Kissen für die Seitenlage, die orthopädisch ideal, praktisch und sehr komfortabel sind.

Fürs Sitzen im Bett empfiehlt sich die luftgetriebene Aufsitzhilfe eines deutschen Herstellers, die leer unter dem Schulterbereich kaum spürbar ist. Allerdings rutscht man zum Schlafen meist etwas tiefer, dazu ist eine ausreichende Bettlänge erforderlich. Sie kann sogar mit einer Zeitschaltuhr kombiniert werden und so als Weck-Maschine oder “Rausschmeißer” dienen.


Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. » Mehr Informationen.