WASSERBETTEN
aus Wasser geboren - auf Wasser gebettet
NEWS  -  AKTUELLES

 


Spacer
05.01.18

Aufruf an den WB Fachhandel

 

zur Veröffentlichung in Prof. Ingo Fietzes neuem Buch werden begeisternde und überzeugende Verbraucherberichte über gesundheitliche Erfolge mit Wasserbetten gesucht!

Prof. Ingo Fietze arbeitet an einem neuen Buch, das zum kommenden Jahreswechsel oder Frühling erscheinen soll. Dazu sucht und sammelt er, bzw. sein Lektor Siegmund Buschmann interessante Geschichten von Verbrauchern, die von ihren gesundheitlich positiven Erfahrungen und Erlebnisse mit Wasserbetten berichten.

Eine äußerst spannende Gelegenheit, den Wohltaten guter Wasserbetten Gehör zu verschaffen. Prof. Dr. med. Ingo Fietze als Leiter des Interdisziplinären Schlafmed. Zentrums der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Gründer und Vorstandsvorsitzender der „Deutschen Stiftung Schlaf“ c/o Somnico, Berlin ist zur Zeit der meistgefragte Wissenschaftler in Sachen Schlaf, nicht nur in deutscher Presse und Wirtschaft, sondern europaweit und im nahen und fernen Osten. Er konnte in seiner Arbeit bisher nur sehr wenige Erfahrungen mit Wasserbetten sammeln.

Die Voraussetzungen erklärt Herr Buschmann wie folgt: es wird strikt die gewünschte Anonymität gewahrt. Autorinnen und Autoren entscheiden in jedem Falle selbst, ob sie ihren vollen Namen, nur die Abkürzungen ihrer Vor- und/oder Familiennamen oder ein selbstgewähltes Pseudonym verwenden. In den Druck geht nur, was von den Verfassern vorher ausdrücklich bestätigt wurde. Dazu gibt es in jedem einzelnen Falle eine Persönliche Erklärung in zwei Exemplaren - das Original für Redaktion / Verlag und die Zweitschrift für die Autorin/den Autor, in der in Schriftform festgehalten wird, dass beide Seiten weder einander noch dem Verlag irgendwelche Forderungen stellen.
Dabei werden in sämtlichen Patientengeschichten um der Glaubwürdigkeit willen stets dargestellt, in welchem Alter jeweils die ersten Schlafstörungen auftraten, wie alt die Betreffenden jetzt sind und in welchem Bereich sie tätig waren bzw. sind, also etwa Angestellter - Lehrer - Hausfrau - Beamter - Facharzt - Bauleiter - Rentner usw. Auch diese Bezeichnung wählen die Autoren selbst aus. Ebenfalls werden evtl. andere Patientengeschichte mit eingeordnet, in denen es bisher trotz aller medizinischen Bemühungen zu keinem befriedigenden Resultat, also besseren bzw. guten Schlaf gekommen ist. Herrn Buschmanns Hinweise zur praktischen Bearbeitung: Es hat sich bewährt, dass mir die Betreffenden ihre Geschichte als e-mail schicken und ich sie bearbeite. Das heißt, ich sende einen - freundlichen und motivierenden - Kommentar und schicke den Text in der Form meiner Bearbeitung wieder zurück. Dabei bitte ich um Verständnis dafür, dass ich alles unter den Stichworten Orthografie und Grammatik bereinige und erläutere, warum ich hier gekürzt oder besser verständlich formuliert habe und dort um eine erforderliche Überleitung oder tiefere Begründung bitte. Sind Autor/in und ich uns einig über einen schriftlich ausformulierten Text, sende ich die beiden Exemplare der o.g. Persönlichen Erklärung auf dem Postwege an d. Verfass. und bekomme das Original ausgefüllt und unterschrieben auf dem Postwege wieder an meine Adresse zurück. Damit ist der Text dann im Speicher für den Druck. Die Geschichten sollten min. 1 Seite und max. 10 Seiten umfassen.
Beiträge bzw. Kontakte bitte mailen entweder oder an:

Siegmund Buschmann: siegmund@buschleben.de
kontakt@schlafforschung.org
Interessenverband WB: info@iwb-center.de
Vontana Schlafforschung: info@tasso.com

 


Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. » Mehr Informationen.