WASSERBETTEN
aus Wasser geboren - auf Wasser gebettet!

kritisches aktuell

 


   Service Wüste Wasserbetten  Duplexfolie? ? ?  Schlechte Heizungen   Fälscher unterwegs   zweifelhafte Gütesiegel  OekoTest 

 


   

 
... und das geht doch nicht ! Schlechte WB-Heizsysteme

Vorsätzliche Wiederholungen von mangelhaften Produktionen um das schnelle Geld „im Traum“ zu machen, ausgedacht von gewinnorientierten Kaufleuten mit hohem Potential an Schädigung für das Produkt und seinen Markt.
Auch wenn es zum Teil Jahrzehnte her sein mag, erinnern sich noch einige an die Probleme
seiner Zeit. Die Carbon / Kohlefaserheizungen die fast alle „hochgingen“ weil sich am Übergang zum Stromleiter naturgmäß Hotspots bildeten und durchbrannten. Angeblich: „Kommt bei den neuen Kohlefasermatten nicht mehr vor!“ Doch siehe da, links oben neu und noch funktionsfähig, unten alt und defekt. Wo liegt der Unterschied ausser in der Verpackung und der Bildqualität ?
Oder die fälschlicher Weise Keramikheizung genannte, die aber nur keramische Isolatoren aufweist. Als der Patentanmelder Vontana dahinter und hinter andere Schwächen kam und das Produkt strich, nahmen das holländische und östliche Geschäftemacher auf, um in den Keramikargumenten der danach entwickelten echten Keramikheizung der Vontana recht unlauter und billig mit zu schwimmen. Oder die vielen unsinnigen und schädlichen zusätzlich eingebauten Zerstörer der Wasserbett-Vorzüge, um den Körper angeblich noch besser zu unterstützen als es nur Wasser kann, hart wie Stein und weich wie eine Wolke, das Medium aus dem selbst der Mensch besteht. Zylinder und andere mechanischen Dinge, die wie Federn anmuten, gaukeln dem Verbraucher etwas Extra vor, was der Kaufmann dann als Silbermünzen locker in seine Taschen wandern läßt ohne geringste Zweifel, seinem Kunden etwas Unwahres vorgemacht zu haben.
All diese „Gimmicks“ werden seit vielen Jahren aufgezeigt und angeprangert, und die krasse Wiederholung dieser fehlerhaften Produktionen darf dann ruhig auch als vorsätzlich bezeichnet werden. Weiter noch, dass sich besonders größer aufgestellte Organisationen dem fast arglistig die Türen in den Umsatz öffnen - und Schädigung des Marktes. Das sind rücksichtslose Einkaufclubs und -Verbände aber auch der sogenannte Fachverband Wasserbett oder das goldene M, die mit Vergabe ihres „Qualitäts“-Zeichens um Mitglieder als zahlende Lizenznehmer buhlen. Am Ende muss der Verbraucher sich womöglich wieder an die Allergienschleudern, Knochenverbieger und Asthmamacher gewöhnen.


 
"Duplex" ist nicht besser, sondern löchriger!

Findige Wasserbetten-Anbieter werben mit Duplex-Folien, sugerierend, etwas besonderes zu bieten. Tatsächlich sind Duplexfolien aber zwei halb so starke, minderwertige Folien mit einer zugelassenen Anzahl von Löchlein. Sie werden übereinanderkaschiert, wobei zwei der zugelassenen Löchlein wohl niemals übereinander treffen werden. So wie bei einer Kette, die nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied, sind diese Folien aber eigentlich nur halb so dick. Weiter reduziert die Kaschierung "poröser" Folien die Flexibilität und Langlebigkeit der Wassermatratze.

 



 
Phänomen Wissenschaft & Bett

Die Presse befasst sich regelmäßig mit dem Thema Schlaf und seiner Wirkung in allen möglichen Facetten, doch kein Wort über die Basis dazu - über Matratzen und Betten, die ihre Aufgabe gut oder gar nicht oder nur mangelhaft bis ungenügend erfüllen. Berater und Entscheider sind die Verkäufer, aber Betten- und Matratzenverkäufer machen meist einen großen Bogen um Wasserbetten, weil vielen zu kompliziert und zu beratungsintensiv und mehr auf TV-propagierte Produkte fokussiert. Und der Kaufmann und Verkäufer hat eigentlich andere Aufgaben zu erfüllen, nämlich Erträge zu erwirtschaften, statt gesundheitstechnisch unterwegs zu sein

Als wäre es Autoren und Wissenschaftlern peinlich oder zu banal über Matratzen zu sprechen. Wir fanden keinen einzigen Artikel in der überregionalen Presse, der sich mit der Lösung von Schlafproblemen durch geeignete Matratzen befasste, mit einer Ausnahme, der "WELT", die in Sachen Matratzen an den Fachhandel verweist. Und ausgenommen die lokale Presse die das System "Wasserbett" beschreibt und sich hin und wieder beim örtlich Fachhandel informiert, oder in den Anzeigenblättern unter "Bauen und Wohnen". Dabei wissen es schon viele, ob Wissenschaftler, Verkäufer oder Verbraucher, daß sich zahllose gesundheitliche Probleme durch die physikalischen Eigenschaften guter Wasserbetten von selbst erledigen, und darüber hinaus ungeheure gesundheitliche Vorzüge aus guten Wasserbetten geschöpft werden können. Ob die verlängerten Tiefschlafphasen mit der erhöhten Regenerationshormonproduktion; das milbenfreie, antiallerigische Umfeld; die Wärme zur Entkrampfung; die Reduzierung der Rücken- und Alltagsleiden; die bessere Körperentwicklung bei Babys bishin zum Schreistop im Babybett; das drucklose, schwerelose Liegen, die entsprechend verkürzten Einschlafphasen; der AntiAging Effekt... Ein für die Wissenschaft schier endloses Eldorado. Stattdessen wird auf den Fachhandel verwiesen, wo aber Ertragswirtschaft zählt statt für medizinische Vorteile zu sorgen. - Schade! Miete- und lohnkostenzahlende Kaufleute haben nun mal eine andere Aufgabenstellung als Wissenschaftler im Dienste des guten Schlafs. Gemeinsam könnten sie die Welt verändern und "Berge versetzen". Denn es ist unglaublich, wie schlecht sich unsere Menschheit bettet.

DIE WELT: "Gesund schlafen mit richtiger Matratze:
Um gesund schlafen zu können, wird auch eine passende Schlafunterlage benötigt. Denn viele Menschen wachen nachts wegen Rückenschmerzen auf, weil sie auf der falschen Matratze liegen. In diesem Fall sollte schnellstens ein Fachhändler aufgesucht werden. Wichtig neben einer fachkundigen Beratung ist auch, dass der Kunde im Geschäft die Möglichkeit bekommt, sämtliche in Frage kommenden Matratzen Probe zu liegen."


   

"krimineller Bettenfachhandel"

"Unverschämte" Angebote

Trotz hochkarätigster medizinisch-wissenschaftlicher Unterstützung vom Deutschen Schlafzentrum der Charité zeigte auch die sleep for fit und Infoshow für "erholsames Schlafen" und "ein gesundes Leben", in unserer Landeshauptstadt Berlin im April 2016, mit welchen katastrophalen Matratzen und Betten unsere gesamte Zivilisation vom Bettenfachhandel und seiner Industrie "krank gemacht" wird.
Wenn es doch nun verstanden wurde, dass nur Wasser gewisse Dinge kann wie z.B. absolut gleichmäßige Unterstützung, milbenfreies, antiallergisches Matratzenleben oder auch die körpergerechte Wärme, die dem Körper zu Entspannung gegeben statt genommen wird, - wie kann dann eine ganze Industrie bestehend aus ihren erwachsenen und verantwortungsvollen Menschen "skrupellos" fast ausschließlich diese krankmachenden Matratzen fabrizieren und über den Bettenfachhandel an Mann und Frau bringen?
Das kann direkt mit der Zigaretten- oder Zuckerindustrie verglichen werden, wenngleich bei diesen beiden noch Genuss neben der Krankheitsverursachung angeboten und verkauft wird. Bei den konventionellen Matratzen wird dagegen nur Leid und Krankheit ohne Genuss verkauft.
Z.B. lassen sich die Volkskrankheiten "Rücken", Allergien und Schlafprobleme explizit auf konventionelle Matratzen zurückführen: Die mangelhafte Punktelastizität bzw. ungleiche Unterstützung des Körpers; das Milbenleben mit dem Kot "der Kleinen", als der Hauptverursacher der meisten Allergien, und das unbequeme, körperverformende Liegen auf ungeeigneten Unterlagen, was das Schlafen häufig zur Qual macht.
"Ich stehe morgens auf, um Geld zu machen, nicht um Samariter zu spielen" nennt das beispielhaft der Bettenfachhändler Kolbe in Zusammenarbeit mit seinem Möbelzentral-Einkaufsverband MZE. Da liegen die Verhältnisse klar:  Geld verdienen, "egal womit".
Natürlich gibt es rücksichtslose Geschäftemacherei auf vielen anderen Gebieten, aber hier geht es um ein Ausmaß wie kaum wo anders. Die Volksgesundheit, - Leistungsbereitschaft, das gesamte Gesundheitswesen, größte Verluste an Menschenleben nach den Weltkriegen (Tschernobyl, Exxon Valdez) bis hin zu individuellem Fehlverhalten durch mangelhaften und krankmachenden Schlaf.
Passend zu diesen annähernd 100 Prozent der deutschen und westlichen Fehlberatungen gibt es die zahlreichen Fachhändler, Fachmessen, Facheinkaufsverbände, Fach-"Berater", denen alles recht ist, um es zu diskutieren, aber nur nicht konsequent auf den Punkt zu bringen.
"Gute Nacht Deutschland!"


Geldschneiderei mit Siegel - Gaukelei

PresseBlick-Rezession: Wulf-Dietrich Rose

Altmeister des Elektrosmog Grusels
Auszüge: „In den achtziger Jahren tingelte er als „Baubiologe“ durch die Lande, der sich auf „Wohngifte“ und „Wohnkrankheiten“ spezialisiert hatte. Gegen Ende der achtziger Jahre verlagerte Rose seine Tätigkeit zunehmend auf die angeblichen Gesundheitsrisiken elektromagnetischer Felder. 1987 veröffentlichte er ein Buch mit dem Titel „Elektrosmog - Elektrostress“, das 1990 auch als Ratgeber bei Kiepenheuer & Witsch herauskam.“ Die Rede in dieser PresseBlick-Rezession ist von Wulf Dietrich Rose, der damals u.a. das Mobiltelefon und das Wasserbett als größt-anzunehmendes Teufelswerk in Sachen Elektrosmog und Gesundheitsgefahren verurteilte.

Nach einigen Gerichtsschlachten verlegte er seinen Wohnsitz von Rosenheim nach England und Teneriffa und macht sein Geld mittlerweile mit dem Verkauf selbstgemachter Siegel. Allerdings so schlecht, dass unterer Durchschnitt schon bestens abschneidet und es gar keinen Raum mehr auf seiner Skala gibt für moderne, wirklich strahlungsarme Geräte. Händlern und Herstellern z.B. aus Polen mag das recht erscheinen, um Produkte zu „polieren“, und so manchem Händler im Lande ist jedes Siegel recht für eine „wortlose Verkaufsargumentation“.
Was man Wulf-Dietrich Rose zu gute halten kann ist, dass er damals ein Bewusstsein anregte für Elektrosmog im Gebrauch von Wasserbetten, und sich seit dem durchaus hochwertige Produkte entwickeln und vermarkten lassen. Ironischerweise dienen seine Siegel nun allerdings lediglich der unteren Qualitätsschiene ohne Messwerte für echte Qualitäten auf seinem Gebiet.


 
Service Wüste Wasserbetten Deutschland

"Schlimme Zustände zuhause", ebays "Gebrauchte" verwahrloste Betten

Wir berichteten darüber, wie häufig falsche Füllmengen zu "Notverkäufen" und Abschied vom Bett der Betten führen. Wir sprachen mit eBay Anbietern, die schon auf dem Foto zum Teil völlig überfüllte Matratzen zeigten. Einige waren überrascht, passten die Füllmenge nach Anleitung an und wurden begeisterte "Neu"-Benutzer. Teilweise handelte es sich um "Erben" die das Bett gebraucht übernahmen und keinen Service kannten. Allerdings kann vermutet werden, dass auch die Vorbesitzer abgaben wegen falscher Füllmengen und fehlender Beratung. Apell an die Fachhändler, sich um diese "verlorenen Seelen" zu kümmern, um galoppierende Verluste zu vermeiden. Aufklärung und Service ist angesagt, um das beste Bett seit Menschengedenken nicht in der Senke zu verlieren.

 


Boxspring

Boxspring und konventionell

Boxspring ist ein hohes Bett mit doppelten Matratzen. Hier, wie bei allen anderen konventionellen Matratzen, können die hervorragenden Vorteile guter Wasserbetten wie milben- und allergenfreie Umgebung, körpergerechte und entspannende Wärme sowie die absolut gleichmäßige Druckverteilung wie es nur Wasser kann, nicht zur Geltung kommen. Somit kann keine verlängerte Tiefschlafphase mit entsprechender Regenerations-Hormonproduktion geschaffen werden. Rücken- und Alltagsleiden sowie Körperverspannungen können nicht gemindert werden. Das weiche Einliegen auf Boxspring fühlt sich durch die doppelten Matratzen u.U. zwar komfortabel an, fördert aber nicht die ganzheitliche Körperkondition so wie gute Wasserbetten.

 


 

Faelscher

Kondi: Achtung Fälscher unterwegs

Achten Sie als Verbraucher auf Namen & Qualitäten! Besonders bei Garantie & Serviceleistungen von wechselnden Werksvertretungen!
Kaum zu glauben, aber wahr - mitten in Deutschland:
Eine ehemalige Wasserbetten-Werksvertretung, heute auf Importe und Plagiate eingestellt, besucht im Rahmen des verkauften Servicechecks den Kunden und liefert anonyme Konditionierer und Pflegemittel mit dem Wissen, dass diese Mittel die Folie aushärten lassen. Nach sieben Jahren wird die Matratze prorös. Der Händler schimpft auf den Markenhersteller und angeblich schlechte Qualität und verkauft ihm gnadenlos Fremdprodukte als Ersatz zu überhöhten Preisen.
Der Verbraucher schöpft Verdacht und meldet sich beim Hersteller.
Doch beide sind ziemlich machtlos, weil die Beweispflicht nicht zu erfüllen ist. Weder was eingefüllt wurde, noch ob das auch der Zerstörer war, obwohl die Folgen mit anderen Kondis mittels der Vinylstreifen leicht visualisiert wurde.

PS: Original Tassobetten Kondis werden seit geraumer Zeit mit einem Siegel pro Flasche als Nachweis fürs Pflege Scheckheft geliefert.

 


 

Wasserbett Heizungen

ganzheitlich abgeschirmt ? ?

Als „Ganzheitlich abgeschirmtes Heizsystem" bewirbt ein Carbon Heizungshersteller sein „Flagschiff unter allen Wasserbetten-Heizsystemen". „Als einzige Wasserbett Heizung weltweit . . „ „Edelste und ausgesuchte Materialien", „Klassisch, elegantes Design" . .

Wir haben nachgemessen: Die dünne Heizmatte ist von oben aluminiumkaschiert und geerdet wie fast alle Heizmatten auf dem Markt, und strahlt deshalb nicht nach oben, sondern nur nach unten, allerdings kräftig, durch die großen Abstände der Leiter. Neu ist die Abschirmung der Kabel, dessen Sinnhaftigkeit immer wieder in der Diskussion steht, weil die Leitungen in der Wand auch nirgendwo abgeschirmt sind. Für Null und Nichtig erweist sich dabei aber die gesamte „ganzheitliche Abschirmung", weil der relativ große Kabelanschluss mit Fühler an der Heizmatte, im Übergang zur Zuleitung, nicht abgeschirmt ist, sondern ungehemmt strahlt, und zwar nach oben ins Zentrum des Aufliegenden. „Bekanntlich ist die Kette so stark wie das schwächste Glied"! Die gesamte Abschirmung wird dadurch wert- und wirkungslos. Etwa so wie bei der Raumfähre Columbia, wo am 1.2.03 nur kleinste Stücke in dem keramischen Strahlenschutz fehlten und dadurch zur größten Katastrophe führte. Übrigens fiel dabei auch Dr. Kalpana Chawla als beteiligte Astronautin zum Opfer, die vorher noch mit dem Team eines führenden deutschen Wasserbettherstellers an einem Schlafsystem für die Raumfahrt arbeitete. Warum derartig falsche und wettbewerbswidrigen Werbeaussagen des Karbon-Heizungsanbieters? Dummheit? Unwissenheit? Kunden über den Tisch ziehen? Dem Handel Täuschungsmanöver vorgaukeln? Oder was in Teufels Namen? Zweifelhaft auch, warum ein „Fachverband Wasserbett" diese Gaukelei unterstützt.

 


 

zweifelhafte Gütesiegel

Ausgerechnet LaMetta

Wir berichteten schon über die Zweifelhaftigkeit vieler Gütesiegel in Bezug auf Wasserbetten, insbesondere das „Goldene M" der deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V., das bereits vor Jahren vom Branchenprimus Vontana wegen ungenügender Kompetenz zurückgegeben wurde. Nun ziert sich damit ausgerechnet der Lieferant „als einziger" damit, der wohl am Wenigsten deutsch ist, und am Meisten Handel und Verbraucher verwirrt.

BluTimes / Goldeck ist ein österreichisches Textil-Unternehmen u.a. für Militärtextilien. Für die Tochterfirma „Blu-Times Wasserbetten" verarbeitet sie in China produzierte Wasserkerne. Während vielerorts chinesische Waren wegen der Giftskandale insbesondere im Wohnbereich gemieden werden, sieht man dort kein Problem darin. Auch nicht, sich in der Bewerbung mit „Made in Germany" zu schmücken, bzw. sich die schwarz-rot-goldenen Pinselstriche anzupapperln. Das goldene M von der „Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V." hilft weiter, einen „guten" Eindruck zu machen, obwohl dort das Wasserbett im Verbraucherservice völlig ignoriert wird.

Blu Times verärgerte bereits öfters den Fachhandel durch die gleichzeitige Belieferung von Großflächenanbietern in der Nachbarschaft. „Aber man war „gut Freund" und durfte ja sogar hier oder dort den Service übernehmen. Somit wäre die Belieferung von Lidl keine Besonderheit, wenn auch evtl. getarnt, zwar mit dem eigenen Markennamen „Medilight", der aber just soeben verkauft wurde. Noch grotesker ist es, dass das goldene M für BluTimes (dem „Einzigen") unterstützt wird von dem „Fachverband Wasserbett e.V.", bestehend aus Fachhändlern, Großhändlern, Herstellern und Importeuren, und natürlich Goldeck Textil GmbH, Österreich.

ZITAT: aus: http://www.dgm-moebel.de/?topic=news&content=onenews&id=96
Die Deutsche Gütergemeinschaft Möbel e.V. erarbeitet mit Partnern aus Industrie und Handel die Qualitätsanforderungen für hochwertige Wasserbetten. Diese ermöglichen dem Verbraucher Qualitätsware zu erkennen. Die Firma Goldeck Textil GmbH erhält für Ihre Marke BluTimes das RAL-Gütezeichen „Goldenes M" für ihre Wasserbetten. „Besonders erfreulich ist", so Geschäftsführer Jochen Winning von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel, „dass die Firma Goldeck Textil GmbH für Ihre Marke „BluTimes" mit dem RAL-Gütezeichen „Goldenes M" für die Qualität ihrer Wasserbetten ausgezeichnet wurde".BluTimes gehört zur Unternehmensgruppe der Goldeck Textil GmbH und fertigt seit über 10 Jahren hochwertige Wasserbetten. Goldeck Textil GmbH | Seebacherstraβe 11-13 | A-9871 Seeboden | T. +43 47 62 51 01-0 | F. +43 47 62 51 01-18 | office@goldecktextil.com. 

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V. beschreibt auf ihrer Hompage die Grundlagen zur Vergabe des Gütezeichens wie folgt: http://www.dgm-moebel.de/?content=start&topic=start 
"Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) engagiert sich für Sicherheit und Gesundheit. Denn mit dem „Goldenen M" vergibt die DGM ein Zeichen, das nur Möbel erhalten, die auf Herz und Nieren geprüft werden. Sie müssen stabil, sicher, haltbar und gut verarbeitet sein - und sie dürfen keine krankmachenden Inhaltsstoffe haben. Strenge Tests und fortwährende Kontrollen sorgen dafür, dass Möbel mit dem RAL-Gütezeichen unsere sehr hohen Anforderungen einhalten. Denn Sie sollen sich mit gütegeprüften Möbeln wohlfühlen.!

Kommentar:

jedes Wald und Wiesen Produkt kann diese Anforderungen erfüllen. Giftstoffe wie Formaldehyd werden noch in den längst als zweifelhaft erkannten Höchstwerten akzeptiert. „Jeder soll die Möglichkeit haben, ohne große Aufwendungen, die Grundlagen zu erfüllen." Ein Gütesiegel, das wieder den Verbraucher an der Nase herumführt, alleine dem Vergeber und den engagierten Ingenieuren die Taschen füllen, und den „Billigheimern" mit Chinaware und Formaldehydpodesten etwas Lametta vergeben.

Wie gesagt wird im Verbraucherservice des "goldenen M´s" lang und breit jede Art von konventioneller Matratzen behandelt und empfohlen, nur kein Satz zu Wasserbetten ! !


goldenes M adee

goldenes M Adee

Gegen Verbände, die Qualitäten und Verbraucherschutz fördern, ist sicher nichts einzuwenden, das ist unser ureigenes Interesse. Aber Verbände, die ganze Marktsegmente erst zerreden, dann ignorieren und dann noch die geschädigten Marktbeteiligten zu zahlenden Mitglieder machen, das sind grandiose Verbandsleistungen - und eine Bescheinigung für schwache Sinne der betroffenen Marktbeteiligten - oder wieder nur ein gieriger Versuch, den eigenen Importprodukten etwas deutsches Lametta anzupapperln?

Ein Jahr nachdem führende deutsche Wasserbetten Händler und Hersteller das goldene M aus den Unterlagen strichen und von den Wänden nahmen, weil es dem Wasserbett trotz jahrelangem Einsatz mehr schadet als nutzt (siehe IWB News „goldenes M Adee" v. Sep.09), rühmen sich heute erst brandfrisch einige Händler, Importeure und Clubs damit, mit dem goldenen M „ausgezeichnet" worden zu sein. Auf den Seiten des goldenen M´s, der „Deutschen Gütegemeinschaft Möbel", einem Rolf Benz Baby, www.dgm-moebel.de googlen, finden Sie unter Verbraucherservice / Schlafraum neben all den hochgelobten Matratzen aus Schaum, Futon oder Stahlfedern an Lattenrost. Jedoch nichts über Wasserbetten.

  Aufmerksam auf die negative Darstellung machten damals empörte Wasserbetten-Fachhändler, aufgrund dessen ein Hersteller zum Mitglied wurde, um evtl. Versäumnisse bei dem Verband aufzuarbeiten. Doch weit gefehlt, es geht nicht um Qualitäten oder Verbraucherschutz - sondern „nur" um Geschäfte mit Gütesiegeln. 

Der deutsche Hersteller bildete vor einem halben Jahrzehnt bereits eine Gruppe von Sachverständigen für die Möbelindustrie zu Wasserbetten Spezialisten aus, die heute auch für das goldene M Arbeiten. Nachdem die Wasserbettenpro´s aus Oer-Erkenschwick mit bald 40 Jahren Wasserbetten Erfahrung u.a. bereits mit der NASA und TU München Schlafsysteme für die Raumfahrt entwickelten und erfolgreich in Schwerelosigkeit erprobten, kann man davon ausgehen, dass die Vontana als wegweisendes Entwicklungs- und Produktionsteam die Nase vorne hat, und im Gegensatz zu den Mitbewerbern nicht nur nach Gütesiegeln und goldenem Lametta für den Umsatz mit den eigenen Produkte giert.

Wir berichteten am 11.9.2009 unter „goldenes M Adee" zu diesem Thema folgendes:

Nach Jahren vergeblicher Mühen verabschieden sich Vertreter des Wasserbettenmarktes enttäuscht vom goldenen M, der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel, ein Rolf Benz Baby. Große Hoffnungen auf Qualitätsverbesserungen wurden gewaltig zerstört. Das goldene M, das Qualitätssiegel der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel, die aus der konventionellen Polsterindustrie hervor ging. Auch nach kostspieligen Qualitätsprüfungen wurde das Wasserbett noch immer ganz allgemein und unsubstantiiert in den Empfehlungen verhauen bzw. ignoriert. Nachdem die Verunglimpfungen unter Protest herausgenommen wurden, lautet die aktuelle Aussage in der Empfehlungsliste zum Thema Wasserbett nun lediglich: Wenn Sie sich für ein Wasserbett interessieren, sollten sie prüfen, ob die Tragkraft des Schlafzimmerbodens für das Bettgestell inklusive Wasserbefüllung ausreicht! Tolle Beratungs-Leistung für Möbel"Profis", wo doch jeder weiß und leicht nachrechnen kann, dass allein drei Erwachsene im Gespräch zusammen schon mehr wiegen!

 


 

 

Öko-Test hinters Licht geführt?

In der Spezialausgabe Rücken hat die Zeitschrift Öko-Test unter der Überschrift  "Das richtige Bett" dankenswerterweise das Augenmerk auf ein Feld gelenkt, das von der Schlafmedizin bisher deutlich vernachlässigt wurde - das richtige Liegen. Die Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM)    "Nicht erholsamer Schlaf"   widmet auf insgesamt 290  Seiten diesem Thema gerade mal die Worte

"Schlaf im unbequemen Bett,  Inadäquater Schlafraum"
 

hier geht´s weiter: 
Das ist recht dürftig, und deshalb ist es zu begrüßen, dass sich die verantwortliche Redakteurin um fachkundigen Rat bemüht hat. Auf unsere Anfrage benennt sie in ihrer Antwort eine "Expertenrunde mit der im Heft genannten Zusammensetzung auf der 20.  Jahrestagung des Seminars Wirbelsäule - Rückenschule - Schmerztherapie e.V. im Jahr 2005. Vorsitzender des  Seminars war damals (und bis vor kurzem) Dr. med. Carl Heinz Ullrich, Facharzt für Orthopädie vom Medizinischen Zentrum Villa Nonnenbusch, Heiligenhaus. Das Seminar arbeitet sowohl mit dem Verein gesunder Rücken als auch mit dem Bundesverband der Rückenschulen zusammen."

Diese Expertenrunde zieht das Fazit: "Problematisch sind demnach unter anderem die zu hohe Einsinktiefe und nicht kontrollierbare Druckverhältnisse beim Liegen, die einen guten Schlaf im Wasserbett beeinträchtigen." Es mag Zufall sein und der Aufmerksamkeit des Verantwortlichen bei Öko-Test entgangen, dass sich in unmit-telbarer Nähe zu diesem Fazit ein Anzeige der Firma Lattoflex befindet - ein eindeutiger Verstoß gegen das Presserecht; aber vielleicht ja nur Unaufmerksamkeit, eine eher lässliche Sünde, obwohl abmahnfähig.

Problematischer ist aber die Aussage dieser Expertenrunde - anschaulich widerlegt durch die hier dargestellten Ergebnisse einer computergestützten Auflagedruckmessung:

Experten sollten wissen, dass mindestens seit Anfang der 1990er Jahre von qualifizierten Produktentwicklern, Schlaf- und Liegeberatern, Physiotherapeuten, Ärzten und anderen wissenschaftlich oder beruflich mit dem Thema "Erholsames Schlafen" Befassten die computergestützte Auflagedruckmessung angewandt wird. Diese Technik ermöglicht es, individuell und jederzeit auch geringste Veränderungen in Konstitution (z. B. durch Gewichtszu- und Abnahme) und Liegeumgebung (z. B. Füllmenge bei Wasserbetten) grafisch darzustellen. Die grafische Darstellung (s.o.) bietet die Grundlage für eine Anpassung der Liegesituation an die individuellen Bedürfnisse. Das qualitativ hochwertige Wasserbett ist das einzige Liegesystem, das diese dynamische Anpassungsmöglichkeit bietet, da es nach Bedarf befüllt werden kann.

Zu dem Punkt "Zu hohe Einsinktiefe" ist zu sagen, dass, wie dargestellt, über die Auflagedruckmessung eine jederzeitige optimale Anpassung an die momentanen individuellen Bedürfnisse möglich ist: Damit ist der Zustand, den die anonyme "Expertenrunde" als systemimmanent konstatiert, bei einem qualitativ hochwertigen Wasserbett und sachgemäßem Umgang nicht zu erreichen. Es bleibt festzuhalten, dass qualitativ hochwertige Wasserbetten die Gewähr dafür sind, dass gerade keine zu hohe Einsinktiefe besteht und auch dafür, dass keine nicht kontrollierbaren Druckverhältnisse bestehen.

Die Wasserbettenindustrie hat also nicht soeben das Rad neu erfunden, und die Kunde von dem, was ein qualitativ hochwertiges Wasserbett zu leisten vermag, ist vermutlich schon längst bei den Herstellern konkurrierender Systeme angekommen - sonst wäre es mit deren Expertentum auch nicht besonders weit her.
Das lässt eigentlich nur den Schluß zu, dass hier mit voller Absicht die Redakeurin hinters Licht geführt wurde. Nun belebt Konkurrenz das Geschäft, vergleichende Werbung ist gestattet; aber auf diese Art und Weise Falschinformationen zu verbreiten hat eine ganz besondere Qualität. Immerhin wird ja nicht im Rahmen eines zulässigen Vergleichs ein Unternehmen angegriffen, sondern mit hoher Publikumswirksamkeit bei gleichzeitiger Empfehlung der einen Produktfamilie(Matratzen, Lattenroste) eine andere diskreditiert. Für diese wird damit ein existenzielles Risiko geschaffen, durch das zugleich hunderte von Arbeitsplätzen bedroht sind.


Wir, der IWB und auch as Interdisziplinäre Schlafforschungs-Institut, setzen uns der Diskussion und dem wissenschaftlichen Disput aus - über alles, was gesunde Lebensqualität durch erholsames Schlafen ermöglicht, reden wir gerne, jederzeit, an jedem Ort, und wir schrecken auch nicht davor zurück, neue Erkenntnisse anzunehmen. Aber wir möchten schon, dass die Auseinandersetzung oberhalb der Gürtellinie stattfindet. 

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. » Mehr Informationen.